Historie 1898 bis 1924

30. Juli 1898 - Auftrag an die Fa. Felix Singer & Co. AG Berlin ein Elektrizitätswerk und eine Straßenbahnanlage in Stralsund zu bauen

15. Juni 1899 - Baubeginn einer Straßenbahnanlage

25. März 1900 - Beginn des Straßenbahnbetriebes

20. November 1922 - Einstellung des Betriebes (Inflation)

August 1924 - Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebes

Historie 1930 bis 1958

Zwischen 1930 und 1940 - Ankauf von 11 Omnibussen zur Unterstützung der Straßenbahn und zur Erweiterung des Liniennetzes in die Außenbezirke 

6. Oktober 1944 - Bombenangriff auf Stralsund - Straßenbahndepot und Straßenbahnen völlig zerstört

23. Dezember 1947 - Wiederaufnahme des Betriebes (alte Straßenbahnen wurden neu aufgebaut)

September 1951 - Wiederaufnahme des Omnibusverkehrs

Oktober 1951 - Ankauf von drei neuen Straßenbahnen

1955 - 1958 - Ankauf von weiteren drei neuen Straßenbahnen

Historie 1959 bis 1991

1959 - 1966 - Kauf von Omnibussen verschiedener Typen - weiterer Rückbau der Straßenbahnlinien

7. April 1966 - Einstellung des Straßenbahnbetriebes stattdessen Erweiterung des Nahverkehrs durch Busse

1969 - Erster Einsatz von Gelenkbussen vom Typ Ikarus 180

1973 - 1975 - Inbetriebnahme von Ikarusbussen der 200er Baureihe

und Typ Lias 677

1987 - Beförderung von mehr als 20 Mio.Fahrgästen im Stadtverkehr

1990 - Umbenennung des volkseigenen Betriebes "Ostseetrans" Stralsund in "Ostseetrans" Verkehrs-AG

1990 - Kauf von gebrauchten Bussen der damaligen Kieler Verkehrs AG

1991 - Kauf erster Busse vom Typ MAN aus Salzgitter

Historie 1992 bis 1997

1992 - Übernahme des Nahverkehrs in Stralsund durch die neu gegründeten Stadtwerke Stralsund

1994 - Aussonderung des letzten Ikarus-Busses des Nahverkehrs und Beschaffung der letzten von 35 Gebrauchtbussen von der Kieler Verkehrs AG vom Typ Mercedes 0305

Gründung der Nahverkehr Stralsund GmbH (NVS) als 100%ige Tochtergesellschaft der Stadtwerke GmbH

1995 - Einweihung des neuen Betriebshofes in Lüdershagen

1997 - Einführung von Fahrscheinautomaten in allen Bussen der NVS mit der Möglichkeit, auch bargeldlos Fahrausweise mit der Chipkarte zu erwerben

1997 - Umstellung des Nachtverkehrs mit Omnibussen auf Anruf-Sammel-Taxen-Verkehr

Historie 1998 bis 2014

1998 - Restrukturierung der NVS verbunden mit Linienverkürzungen und Einschränkungen von Fahrten in verkehrsschwachen Zeiten. Der Busbestand wird von 52 auf 34 Busse reduziert

1999 - Bürgerschaft beschließt den 1. Nahverkehrsplan in der Hansestadt Stralsund

2002 - die seit 1989 rückläufigen Beförderungsergebnisse pegeln sich seit dem Jahr 2000 bei rund 5 Mio. Beförderungsfällen/Jahr ein und sind relativ stabil

2002 - der letzte Omnibus vom Typ Mercedes 0305 ehemals von der Kieler Verkehrs AG Baujahr 1981 wird im Herbst des Jahres ausgesondert

2003 - im Februar des Jahres erhält die NVS den ersten Bus vom Typ Mercedes Citaro

2004 - Beginn des Einbaus von neuen Bordrechnern mit digitaler Ansage in den Bussen

1. Dezember 2010 - Einführung eines rechnergestützten Betriebsleitsystems von der Firma PSI mit paralleler Einführung neuer Bordrechner der Firma Krauth in allen Bussen der SWS Nahverkehr GmbH und Umstellung auf "Einstieg vorne"

2011 - Aufstellung neuer Fahrscheinautomaten, die von 2011 bis 2015 in Betrieb waren

Historie seit 2014

   /images/originals/logos/logo_vvr.jpg

2014 - Im Rahmen einer Fusion verschmolzen die drei Verkehrsunternehmen des Landkreises Vorpommern-Rügen zur Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR).

Seit dem 4. Juni 2014 gehören die SWS Nahverkehr GmbH, die Kraftverkehrsgesellschaft Ribnitz-Damgarten und die Rügener Personennahverkehrsgesellschaft mbH zusammen. Bis zur Vereinheitlichung der Tarifbestimmungen wird der Tarif in drei Bediengebiete unterteilt.

 

 

2017 - Seit dem 1. Januar 2017 gilt ein einheitliches Tarifsystem mit neuen allgemeinen Beförderungsbedingungen. Dafür wurde ein Wabenmodell mit 185 Tarifwaben eingeführt. Informationen dazu sind im Bereich Tarif + Preise aufgeführt.




Kontakt

Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR)

Zum Rauhen Berg 1, 18507 Grimmen

E-Mail: info@vvr-bus.de

Telefon: (038326) 600 0

Telefax: (038326) 600 419

Betriebshof Bergen

Telefon: (03838) 8229 10

Telefax: (03838) 8229 50

Betriebshof Ribnitz-Damgarten

Telefon: (03821) 8865 65

Telefax: (03821) 8865 55

Betriebshof Stralsund

Telefon: (03831) 2414 012

Telefax: (03831) 2414 013