Tarifbestimmungen der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR) ab dem 01.01.2017

Die Verkehrsunternehmen des Landkreises Vorpommern-Rügen:

  • die Kraftverkehrsgesellschaft Ribnitz-Damgarten,
  • die SWS Nahverkehr GmbH
  • die Rügener Personennahverkehrsgesellschaft mbH

sind seit dem 04. Juni 2014 im Rahmen einer Fusion zur Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR) verschmolzen. Ab dem 01.01.2017 gelten die vereinheitlichten Tarifbestimmungen der VVR.

1. Allgemeine Bestimmungen

1.1 Tarifbereich

Der Tarifbereich der VVR ist wie folgt unterteilt:


- Regionaltarif für die Bediengebiete Rügen und Nordvorpommern
- Stadttarif für die Hansestadt Stralsund
- Ortstarif in den Städten Sassnitz, Bergen auf Rügen und Ribnitz-Damgarten


Eine Übersicht des Linien- und Haltestellennetzes sowie die Einteilung der Preisstufen enthält der Liniennetz- und Tarifwabenplan.

1.2 Beförderungsvertrag

Mit dem Erwerb des Fahrausweises erkennt der Fahrgast
- die Allgemeinen Beförderungsbedingungen der VVR, welche auf den Allgemeinen Beförderungsbedingungen (ABB) gemäß der VO über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen in aktueller Fassung basieren,
- die Tarifbestimmungen und
- die öffentlich bekannt gemachten Fahrpreise
der VVR in ihrer jeweils gültigen Fassung als Inhalt des Beförderungsvertrages an.
Mit Betreten des Verkehrsmittels tritt der Beförderungsvertrag in Kraft.


Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr werden unentgeltlich befördert, soweit sie in Begleitung von fahrscheinpflichtigen Personen sind.
Bei der Mitnahme von mehr als 4 Kindern unter 6 Jahren pro fahrscheinpflichtigen Fahrgast, ist ab dem 5. Kind der ermäßigte Fahrpreis zu entrichten.

1.3 Fahrkartenarten

Entsprechend den Grundsätzen dieses Tarifs werden ausgegeben:

1.3.1 Einzel- und Mehrfahrtenkarten

- Einzelfahrkarte
- Einzelfahrkarte ermäßigt
- 6-Fahrten-Karte (Wabe 100)
- 6-Fahrten-Karte ermäßigt (Wabe 100)
- Gruppenfahrkarte
- Gruppenfahrkarte Hin+Rück

1.3.2 Tageskarten

- Tageskarte (Wabe 100 und Ortstarif)
- Tageskarte ermäßigt (Wabe 100 und Ortstarif)

1.3.3 Tagesnetzkarten

- Tagesnetzkarte
- Tagesnetzkarte ermäßigt
- Tagesnetzkarte Familie/Minigruppe

1.3.4 Fahrkarten für Fahrräder und E-Bikes

- Fahrradkarte
- Fahrradkarte-E-Bike

1.3.5 Zeitkarten

- Wochenkarte
- Wochennetzkarte
- Monatskarte
- Monatsnetzkarte
- Monatskarte plus (Wabe 100)
- Halbjahreskarte (Wabe 100)

1.3.6 Zeitkarten ermäßigt

- Wochenkarte ermäßigt
- Monatskarte ermäßigt
- Halbjahreskarte ermäßigt (Wabe 100)
- Schülerfreizeitkarte
- Sammelzeitkarte für Schüler/-innen

1.4 Fahrpreise

Die Fahrpreise werden nach einem Wabentarif ermittelt. Zur Fahrpreisbestimmung sind die Tarifwaben zu bestimmen, in denen die Start- und die Zielhaltestelle liegen. Danach wird die Preisstufe ermittelt, die zwischen den Tarifwaben gilt. Ent-sprechend der Preisstufe wird dann der Fahrpreis ermittelt. Es ist möglich, verschiedene Linien mit unterschiedlichen Fahrwegen in Richtung des Fahrtzieles zu nutzen. Rück- und Rundfahrten sind ausgeschlossen.


Abweichend von den vorgenannten Regelungen gilt für Fahrten:
- innerhalb der Hansestadt Stralsund ausschließlich der Preis für die Wabe 100
- innerhalb der Orte (auf den Stadtverkehrslinien) Sassnitz, Bergen auf Rügen und Ribnitz-Damgarten ausschließlich der Preis der Wabe des jeweiligen Ortes
- innerhalb des gesamten Bediengebietes ab Preisstufe K für Monatskarten und Wochenkarten das Gesamtnetz. (Monatsnetzkarte, Wochennetzkarte).


Die Übersicht der Fahrpreise erhalten Sie hier.

1.5 Vertrieb

1.5.1 Fahrkarten

Fahrkarten werden ausgegeben
- in der unternehmenseigenen InfoThek in Bergen auf Rügen, Am Busbahnhof
- durch das Fahrpersonal in den Bussen
- an besonders gekennzeichneten Verkaufsstellen im Auftrag der VVR (Agenturen) sowie auf den Betriebshöfen in Stralsund, Bergen auf Rügen und Ribnitz-Damgarten


Die Fahrausweise im Abonnement werden nur auf schriftlichen Antrag der Kunden zugestellt. Es besteht die Möglichkeit, die Anträge von der Homepage www.vvr-bus.de herunterzuladen.

1.5.2 Berechtigungsausweise/ Stammkarten

1.5.2.1 Regionalverkehr

Berechtigungsausweise zur Nutzung ermäßigter Wochen- und Monatskarten im Regionallinienverkehr müssen beantragt werden. Für die Ausstellung des Ausweises ist ein aktuelles Lichtbild abzugeben.
Es besteht die Möglichkeit, die Anträge von der Homepage www.vvr-bus.de herunterzuladen.
Bei Personen gemäß AusglVO-MV muss der Berechtigungsnachweis von der Schule oder Einrichtung gestempelt und unterschrieben sein.
Die nachfolgend aufgeführten Ausweise werden als Berechtigungsnachweis anerkannt:
- Ausweise weiterführender Bildungseinrichtungen, die der Ausgleichsverordnung unterliegen (z.B. Fachhochschulen oder Hochschulen)
- Schülerausweise
- Ausweise für Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst (BFD)
Diese Ausweise müssen personalisiert sein, über ein Lichtbild verfügen und einen Gültigkeitszeitraum ausweisen. Bei Nachweisen ohen Lichtbild gilt ein amtlicher Lichtbildausweis als Legitimation. Der Name ist auf die Zeitkarte zu übertragen.

1.5.2.2 Stadtverkehr Hansestadt Stralsund/ Stammkarten

Für ermäßigte Zeitfahrausweise ist eine gültige Stammkarte mit Lichtbild und Unterschrift des Karteninhabers erforderlich. Bei Personen gemäß AusglVO-MV muss die Stammkarte von der Schule oder Einrichtung gestempelt und unterschrieben sein. Stammkarten sind in allen Fahrkartenagenturen und beim Fahrpersonal erhältlich.
Die nachfolgend aufgeführten Ausweise werden als Stammkarte anerkannt:
- Ausweise weiterführender Bildungseinrichtungen, die der Ausgleichsverordnung unterliegen (z.B. Fachhochschulen oder Hochschulen)
- Schülerausweise
- Ausweise für Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst (BFD)
Diese Ausweise müssen personalisiert sein, über ein Lichtbild verfügen und einen Gültigkeitszeitraum ausweisen. Bei Nachweisen ohen Lichtbild gilt ein amtlicher Lichtbildausweis als Legitimation.Der Name ist auf die Zeitkarte zu übertragen.

1.6 Entwertung

Fahrausweise, die in Fahrzeugen durch das Personal ausgegeben werden, sind bereits entwertet und nur für den sofortigen Fahrtantritt gültig.
Die Fahrtabschnitte der 6-Fahrten-Karte (Wabe 100) und 6-Fahrten-Karte ermäßigt (Wabe 100) sind beim Betreten des Busses zu entwerten.
Besteht keine Möglichkeit zum Entwerten, so ist der Fahrausweis unverzüglich bei Fahrtantritt dem Personal zur Entwertung auszuhändigen.

1.7 Sicherung gegen Missbrauch

Der Fahrgast ist verpflichtet, den Fahrausweis auf Verlangen zur Prüfung vorzuweisen bzw. auszuhändigen.
Entwertete Einzel-, Tages- und Fahrradkarten sind nach Fahrtantritt nicht übertragbar.
Bei der Prüfung personengebundener Zeitkarten (Wochen- und Monatskarte, auch in den Ausgabeformen Abonnement, E-Ticket und Halbjahreskarte) ist auf Verlangen neben dem Fahrausweis ein Lichtbildausweis zur Kontrolle der angegebenen Daten vorzuzeigen.
Fahrgäste mit Fahrausweisen, die nur in Verbindung mit einem in den Tarifbestimmungen vorgesehenen Berechtigungsnachweis/Stammkarte gelten, sind verpflichtet während der Fahrt den im Tarif geforderten Berechtigungsnachweis/Stammkarte bei Kontrollen vorzuzeigen.

 

2. Tarifbestimmungen

2.1 Einzel- und Mehrfahrtenkarten

- Einzelfahrkarte
- Einzelfahrkarte ermäßigt
- 6-Fahrten-Karte (Wabe 100)
- 6-Fahrten-Karte ermäßigt (Wabe 100)
- Gruppenfahrkarte
- Gruppenfahrkarte Hin+Rück
Die Einzelfahrkarte und der Abschnitt einer 6-Fahrten-Karte gelten jeweils für eine Person.

2.1.1 Ermäßigung

Einzelfahr- und Mehrfahrtenkarten zum Ermäßigungstarif gelten für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.1.2 Fahrtunterbrechung

Die Einzelfahrkarte gilt zur einmaligen Fahrt in eine Richtung ohne Fahrtunterbrechung.

2.1.3 Geltungsbereich, Umsteigen

Die Einzelfahrkarte und der Abschnitt einer 6-Fahrten-Karte gelten zur einmaligen Fahrt innerhalb des auf dem Fahrausweis angegebenen Geltungsbereiches.
Für das Umsteigen zwischen den Verkehrsmitteln sind der kürzeste Weg und der nächstmögliche Anschluss zu nutzen. Rück- und Rundfahrten sind nicht zugelassen. Die Fahrkarte ist beim Umsteigen auf der Rückseite nochmals zu entwerten bzw. dem Personal unaufgefordert vorzuzeigen.

2.1.4 Gruppenkarte

Die Gruppenfahrkarte berechtigt zur gemeinsamen Fahrt ab 10 Personen mit gleichem Fahrtziel und bei sofortigem Fahrtantritt zu einer Fahrt gemäß Aufdruck ohne Fahrtunterbrechung. Beim Umsteigen ist das zeitlich nächste Verkehrsmittel in Richtung des Fahrtzieles zu benutzen, Rück- und Rundfahrten sind ausgeschlossen.
Unentgeltlich zu befördernde Personen zählen nicht zur Gruppe. Personen, die bereits zum Erwerb einer ermäßigten Einzelfahrkarte berechtigt sind, zählen zur Gruppe, erhalten aber keine weitere Ermäßigung.
Auch für Gruppen gilt, dass je fahrscheinpflichtigem Fahrgast bis zu 4 Kinder unter 6 Jahren unentgeltlich befördert werden. Ab dem 5. Kind je fahrscheinpflichtigem Fahrgast ist der ermäßigte Fahrpreis zu entrichten.
Es wird nur ein Fahrschein ausgegeben. Eine Anmeldung ist mindestens 24 Stunden vor Nutzung erforderlich (siehe Service - Kontakt), ansonsten ist das Fahrplanangebot nur bei vorhandener Kapazität nutzbar.

 

2.2 Tageskarten

- Tageskarte (Wabe 100 und Ortstarif)
- Tageskarte ermäßigt (Wabe 100 und Ortstarif)
Die Tageskarte gilt für jeweils eine Person.

2.2.1 Ermäßigung

Die Tageskarte ermäßigt gilt für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.2.2 Geltungsdauer

Die Tageskarte gilt vom Zeitpunkt des Kaufs bis Betriebsende.

2.2.3 Geltungsbereich

Die Tageskarte berechtigt zu beliebig häufigen Fahrten innerhalb des auf dem Fahrausweis angegebenen Geltungsbereiches.

 

2.3 Tagesnetzkarten

- Tagesnetzkarte
- Tagesnetzkarte ermäßigt
- Tagesnetzkarte Familie/Minigruppe
Die Tagesnetzkarte gilt für jeweils eine Person. Die Tagesnetzkarte Familie/Minigruppe berechtigt zur gemeinsamen Benutzung von 5 Personen, davon maximal 2Erwachsene.

2.3.1 Ermäßigung

Die Tagesnetzkarte ermäßigt gilt für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre. 

2.3.2 Geltungsdauer

Die Tagesnetzkarte gilt vom Zeitpunkt des Kaufs bis Betriebsende.

2.3.3 Geltungsbereich

Die Tagesnetzkarte berechtigt zu beliebig vielen Fahrten innerhalb des Bediengebietes der VVR.

 

2.4 Fahrausweise für Fahrräder

- Fahrradkarte
- Fahrradkarte-E-Bike

2.4.1 Geltungsbereich/ Geltungsdauer

Die Fahrradkarte gilt im gemäß Fahrkartenaufdruck angegebenen Geltungsbereich zur einmaligen Fahrt in eine Richtung ohne Fahrtunterbrechung. Für das Umsteigen zwischen den Verkehrsmitteln sind der kürzeste Weg und der nächstmögliche Anschluss zu nutzen. Rück- und Rundfahrten sind nicht zugelassen.

 

2.5 Wochenkarte, Monatskarte, Monatskarte plus und Halbjahreskarte

2.5.1 Wochenkarte, Monatskarte und Halbjahreskarte

- Wochenkarte
- Wochennetzkarte
- Monatskarte (auch im Abonnement, als E-Ticket)
- Monatsnetzkarte
- Halbjahreskarte (nur Wabe 100)

Wochen-, Wochennetz-, Monats- und Monatsnetzkarte und Halbjahreskarte sind personengebunden und nicht übertragbar.
Sie können nur von der Person genutzt werden, deren Name und Vorname auf der Fahrkarte eingetragen ist. Die Eintragung der Angaben hat vor dem ersten Fahrtantritt mit Kugelschreiber oder Tintenstift (unauslöschlich) zu erfolgen.
Bei der Fahrausweisprüfung ist auf Verlangen neben dem Fahrausweis ein Lichtbildausweis zur Kontrolle der angegebenen Daten vorzuzeigen.
Das E-Ticket ist eine Chipkarte, auf der die Fahrkarte gespeichert ist. Zur Prüfung ist sie bei Fahrtantritt auf die Fahrerkasse zu legen.

2.5.1.1 Geltungsdauer

Wochen- und Wochennetzkarte gelten 7 Tage. Sie können mit Gültigkeit von jedem Tag der Woche an ausgegeben werden. Die Geltungsdauer endet am letzten Geltungstag mit Betriebsende.
Monats- und Monatsnetzkarte gelten einen Monat. Sie können mit Gültigkeit von jedem Tag an ausgegeben werden. Beginnt die Geltungsdauer am ersten Tag eines Monats, erlischt sie mit Ablauf des letzten Tages des Monats. Beginnt sie an einem anderen Tag, endet sie am datumsmäßigen Vortag (Betriebsende) des Folgemonats.
Bei den am 30. und 31. Januar gelösten Karten erlischt die Geltungsdauer mit Ablauf des letzten Tages des Februars.
Der erste Geltungstag einer Halbjahreskarte wird beim Kauf festgelegt. Die Gültigkeit endet nach einem Sechsmonatszeitraum am datumsmäßigen Vortag zum Betriebsende.

2.5.1.2 Geltungsbereich

Wochenkarte und Monatskarte berechtigen zu beliebig häufigen Fahrten in der angegebenen Relation.
Wochennetz- und Monatsnetzkarte gelten im gesamten Bediengebiet der VVR.
Die Halbjahreskarte ist nur für den Stadtverkehr in der Hansestadt Stralsund verfügbar.

 

2.5.2 Monatskarte plus

2.5.2.1 Geltungsdauer

Die Monatskarte plus gilt einen Monat. Sie kann mit Gültigkeit von jedem Tag an ausgegeben werden. Beginnt die Geltungsdauer am ersten Tag eines Monats, erlischt sie mit Ablauf des letzten Tages des Monats. Beginnt sie an einem anderen Tag, endet sie am datumsmäßigen Vortag (Betriebsende) des Folgemonats.
Bei den am 30. und 31. Januar gelösten Karten erlischt die Geltungsdauer mit Ablauf des letzten Tages des Februars.

2.5.2.2 Geltungsbereich

Die Monatskarte plus berechtigt zu beliebig vielen Fahrten innerhalb des Bediengebietes in der Hansestadt Stralsund.

2.5.2.3 Zusatznutzen

Die Monatskarte plus enthält folgende Zusatzleistungen:


- Übertragbarkeit auf eine andere Person. Sie darf jeweils nur von einer Person genutzt werden und ist dabei vom Benutzer mitzuführen.
- unentgeltliche Mitnahme jeweils eines Hundes unter Beachtung der Allgemeinen Beförderungsbedingungen § 10
- unentgeltliche Mitnahme an Samstagen, Sonn- und gesetzlichen Feiertagen in Mecklenburg-Vorpommern sowie am 24. und 31. Dezember von einem Erwachsenen und bis zu zwei Kindern von 6 bis einschließlich 14 Jahre oder bis zu drei Kindern von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

 

2.6 Wochenkarte, Monatskarte und Halbjahreskarte ermäßigt

- Wochenkarte ermäßigt
- Monatskarte ermäßigt (jeweils auch im Abonnement, als E-Ticket)
- Halbjahreskarte ermäßigt


Die ermäßigte Wochen-, Monats- und Halbjahreskarte sind persönliche Zeitkarten und damit nicht übertragbar. Sie können nur jeweils von der Person genutzt werden, deren Name und Vorname oder die Nummer der Stammkarte auf dem jeweiligen Fahrausweis eingetragen ist. Die Eintragung der Angaben hat vor dem ersten Fahrtantritt mit Kugelschreiber oder Tintenstift (unauslöschlich) zu erfolgen. Diese Zeitkarten haben nur Gültigkeit in Verbindung mit einem Berechtigungsnachweis / Stammkarte oder mit Ausweisen ausgewählter Einrichtungen.
Bei der Fahrausweisprüfung ist auf Verlangen neben dem Fahrausweis ein Lichtbildausweis zur Kontrolle der angegebenen Daten vorzuzeigen.
Das E-Ticket ist eine Chipkarte, auf der die Fahrkarte gespeichert ist. Zur Prüfung ist sie bei Fahrtantritt auf die Fahrerkasse zu legen.

2.6.1 Berechtigte

Die ermäßigte Wochenkarte, Monatskarte und Halbjahreskarte gilt
a) für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre,
b) ab dem 15. Lebensjahr für

(1) Schüler und Direktstudenten öffentlicher, staatlich genehmigter oder staatlich anerkannter privater, allgemeinbildender Schulen, berufsbildender Schulen, Einrichtungen des zweiten Bildungsweges, Hochschulen, Akademien mit Ausnahme der Verwaltungsakademien, Volkshochschulen und Landvolkshochschulen;
(2) Personen, die private Schulen (Ersatzschulen, Ergänzungsschulen) oder sonstige Bildungseinrichtungen, die nicht unter (1) fallen, besuchen, sofern sie auf Grund des Besuchs dieser Schulen oder Bildungseinrichtungen von der Berufsschulpflicht befreit sind oder sofern der Besuch dieser Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz förderungsfähig ist;
(3) Personen, die an einer Volkshochschule oder einer anderen Einrichtung der Weiterbildung Kurse zum nachträglichen Erwerb des Hauptschul- oder Realschulabschlusses besuchen;
(4) Personen, die in einem Berufsausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder in einem anderen Vertragsverhältnis im Sinne des § 26 des Berufsbildungsgesetzes stehen, sowie Personen, die in einer Einrichtung außerhalb der betrieblichen Berufsausbildung im Sinne des § 43 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes, § 36 Abs. 2 der Handwerksordnung, ausgebildet werden;
(5) Personen, die einen staatlich anerkannten Berufsvorbereitungslehrgang besuchen;
(6) Praktikanten und Volontäre, sofern die Ableistung eines Praktikums oder Volontariats vor, während und im Anschluss an eine staatlich geregelte Ausbildung oder ein Studium an einer Hochschule nach den für Ausbildung und Studium geltenden Bestimmungen vorgesehen ist;
(7) Anwärter und Anwärterinnen im Vorbereitungsdienst der Laufbahngruppe 1 sowie Praktikanten und Personen, die durch den Besuch eines Verwaltungslehrganges die Qualifikation für die Zulassung als Beamtenanwärter der Laufbahngruppe 1 erst erwerben müssen, sofern sie keinen Fahrkostenersatz von der Verwaltung erhalten;
(8) Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen Jahr oder an einem freiwilligen ökologischen Jahr oder vergleichbaren sozialen Diensten (z. B. Bundesfreiwilligendienst). Berufstätige, Berufspraktikanten und Auszubildende, die Unterhaltsgeld nach dem Sozialgesetzbuch, Band III (SGB III) beziehen, sowie Personen, die sich in einem Referendariat befinden, erhalten keine ermäßigten Wochen- und Monatskarten. Dies gilt auch für Personen, die Lehrgänge, Nachhilfekurse oder Sprachschulen besuchen.

2.6.2 Nachweis der Berechtigung

Die Berechtigung zur Nutzung der ermäßigten Wochen-, Monats- und Halbjahreskarte ist ab 15 Jahre durch den Berechtigungsausweis /Stammkarte nachzuweisen.
Die Ermäßigungsberechtigung gilt entsprechend dem vorgelegten Nachweis, längstens jedoch für ein Schul- oder Lehrjahr.

2.6.3 Geltungsdauer

Die Wochenkarte ermäßigt gilt von Montag 0:00 Uhr bis Sonntag zum Betriebsende.
Der letzte Geltungstag ist auch dann der Sonntag, wenn der 1. Geltungstag kein Montag ist.
Die ermäßigte Monatskarte gilt für den eingetragenen Kalendermonat.
Die ermäßigte Halbjahreskarte gilt für die eingetragenen Monate.

2.6.4 Geltungsbereich

Ermäßigte Wochen-, Monats- und Halbjahreskarten berechtigen zu beliebig häufigen Fahrten innerhalb des auf dem Fahrausweis angegebenen Geltungsbereiches.

 

2.7 Sammelzeitkarten für Schüler/-innen

Die Sammelzeitkarte für Schüler/-innen gilt gemäß der aufgedruckten Strecke für ein Schuljahr. Sie gilt jedoch nicht während der Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern. Die Sammelzeitkarten für Schüler/-innen berechtigen zu beliebig vielen Fahrten gemäß der aufgedruckten Strecke bzw. des hinter dem Tarif liegenden Geltungsbereich einer entsprechenden Zeitfahrkarte. Das Beförderungsentgelt ist in monatlichen Teilbeträgen mittels Einzugsermächtigung im Voraus zu entrichten. Bei Tarifänderungen werden die monatlichen Teilbeträge ab dem Änderungszeitpunkt entsprechend angepasst.

 

2.8 Schülerfreizeitkarte

2.8.1 Geltungsdauer

Die Schülerfreizeitkarte ist eine persönliche Zeitkarte und damit nicht übertragbar. Sie kann nur von der Person genutzt werden, deren Name und Vorname auf dem Fahrausweis eingetragen ist. Die Eintragung der Angaben hat vor dem ersten Fahrtantritt mit Kugelschreiber oder Tintenstift (unauslöschlich) zu erfolgen. Bei der Fahrausweisprüfung ist auf Verlangen neben dem Fahrausweis die Schülerbusfahrkarte zur Kontrolle der angegebenen Daten vorzuzeigen.
Die Schülerfreizeitkarte gilt für den eingetragenen Monat.

Die Schülerfreizeitkarte gilt:

- von Montag bis Freitag bis Betriebsende ab 12:00 Uhr, wenn der Nutzer im Besitz einer Schülerbusfahrkarte ist. Schüler ohne Schülerbusfahrkarte können erst ab 16:00 Uhr die Schülerfreizeitkarte nutzen

- samstags, sonntags und an gesetzlichen Feiertagen in M-V sowie in den Ferien in M-V (außer Sommerferien M-V) ganztägig.

2.8.2 Geltungsbereich

Die Schülerfreizeitkarte gilt für beliebig häufige Fahrten im Bediengebiet der VVR.

 

2.9 Sonderangebote

Zu Sonder- und Großveranstaltungen können tarifliche Sonderangebote (Sonderfahrausweise) mit zeitlich begrenzter Geltungsdauer und/oder begrenztem Geltungsbereich angeboten werden. Ermäßigungsumfang und Verkaufsbedingungen werden jeweils besonders bekannt gegeben.
Sonderfahrausweise sind Eintrittskarten, Theaterkassenbons, Einladungen, Hotelausweise oder Teilnehmerausweise mit Fahrtberechtigung. Die zeitliche und örtliche Gültigkeit ergibt sich aus einem besonderen Aufdruck auf dem Sonderfahrausweis bzw. aus hierzu ergehenden Bekanntmachungen.
Kooperationen sind Vereinbarungen mit Reiseveranstaltern oder Flug-, Bahn- und Busbeförderern des Fernreiseverkehrs, bei denen das Beförderungsdokument zur Fahrt im Tarifgebiet berechtigt. Die zeitliche und örtliche Gültigkeit ergibt sich aus einem besonderen Aufdruck auf dem Ticket bzw. aus hierzu ergehenden Bekanntmachungen.

 

2.10 KombiTickets und Sonderfahrpreise

2.10.1 VogelparkTicket

Das VogelparkTicket gilt für eine Person am Lösungstag bis Betriebsende für beliebig viele Fahrten auf den Linien 201 bis 324 inkl. Wabe 100 und als einmalige Eintrittskarte für den Vogelpark Marlow. Es wird in 2 Varianten angeboten:


- VogelparkTicket
- VogelparkTicket ermäßigt


Das VogelparkTicket ermäßigt gilt für ein Kind im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.10.2 Flexibles TouristenTicket Nordvorpommern

Das Flexible TouristenTicket Nordvorpommern berechtigt eine Person vom Verkaufstag an 7 Tage die Busse auf den Linie 201 bis 324 inkl. Wabe 100 beliebig oft zu benutzen. Das Ticket gilt nur in Verbindung mit der Kurkarte. Beim Erwerb und der erstmaligen Nutzung ist keine Kurkarte notwendig, bei weiterer Nutzung ist die Kurkarte vorzuweisen.
Es wird in 2 Varianten angeboten:


- Flexible TouristenTicket Nordvorpommern
- Flexible TouristenTicket Nordvorpommern ermäßigt


Für das Flexible TouristenTicket Nordvorpommern ermäßigt gelten die gleichen Bestimmungen, berechtigt sind jedoch nur Personen von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.10.3 HiddenseeTicket

Das HiddenseeTicket gilt am Lösungstag bis Betriebsende zur unbegrenzten Benutzung der Busse der VVR auf der Insel Rügen inkl. Wabe 100 sowie der Schiffe der Reedereien Hiddensee und Norddeutsche Binnenreederei von Rügen nach Hiddensee.
Die angefahrenen Häfen auf Rügen sind Schaprode / Wiek / Dranske (Reederei Hiddensee) sowie Ralswiek / Breege (Norddeutsche Binnenreederei). Es wird in 2 Varianten angeboten:


- HiddenseeTicket
- HiddenseeTicket ermäßigt


Das HiddenseeTicket ermäßigt gilt entsprechend HiddenseeTicket für ein Kind im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.10.4 BernsteinTicket Rügen

Das BernsteinTicket Rügen kann genutzt werden von Einzelreisenden:
- Erwachsenen
- in der ermäßigten Form von Kindern von 6 bis einschließlich 14 Jahre
- als Minigruppe (5 Personen, davon max. 2 Erwachsene; Namen und Vornamen aller Reisenden sind vor Fahrtantritt auf der Fahrkarte einzutragen)
Maximal 4 Kinder bis einschließlich 5 Jahren werden ohne Fahrkarte unentgeltlich befördert. Bei der Ermittlung der Teilnehmerzahl der Minigruppe werden sie nicht berücksichtigt.


Für die Mitnahme von Gepäckstücken, Fahrrädern und Hunden gelten die Regelungen der Unternehmenstarife der beteiligten Verkehrsunternehmen.
Das BernsteinTicket Rügen gilt:
- in den Zügen der Deutschen Bahn AG der Produktklasse C (DB Regio) zwischen Stralsund-Grünhufe – Stralsund Hbf – Bergen auf Rügen – Ostseebad Binz/Sassnitz,
- in den Zügen der Usedomer Bäderbahn GmbH (UBB) zwischen Stralsund-Grünhufe – Stralsund Hbf,
- in den Zügen der Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH (PRESS) zwischen Bergen auf Rügen – Putbus – Lauterbach Mole,
- in den Bussen der VVR Insel Rügen und Hansestadt Stralsund außer auf Hiddensee.
Die Benutzung des Anrufsammeltaxis erfolgt gem. der für das Tarifgebiet der Hansestadt Stralsund geltenden Tarifbestimmungen.

Das BernsteinTicket Rügen wird ausgegeben
- aus DB-Fahrausweisautomaten,
- im Internet über www.bahn.de,
- im personenbedienten Verkauf,
- im Geltungsbereich bei der UBB und der PRESS sowie der VVR (Tarifgebiete Hansestadt Stralsund und Insel Rügen),
- in den Zügen von DB Regio, UBB, PRESS durch Kundenbetreuer bzw. Zugbegleiter.


Das BernsteinTicket Rügen gilt an dem auf ihm angegebenen Gültigkeitstag ganztägig für beliebig viele Fahrten innerhalb des Geltungsbereiches bis zum Betriebsende.
Die Fahrkarten gelten bei DB Regio in den Zügen der Produktklasse C nur in der 2. Wagenklasse. Der Übergang in die 1. Wagenklasse ist nicht zugelassen.
Das Angebot gilt nicht in Verbindung mit anderen Fahrpreisermäßigungen.

Der Weiterverkauf von benutzten BernsteinTicket Rügen ist nicht gestattet.
Umtausch und Erstattung des BernsteinTicket Rügen sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Der Beförderungsvertrag kommt mit denjenigen Unternehmen zustande, dessen Verkehrsmittel benutzt werden. Im Übrigen gelten jeweils die Beförderungsbedingungen der vom Kunden genutzten Verkehrsunternehmen.
Die Fahrgastrechte im SPNV bei Zugverspätungen, Zugausfällen und ggf. daraus resultierenden Anschlussversäumnissen gelten nicht für die Beförderung im Busverkehr.

2.10.5 KönigsstuhlTicket

Das KönigsstuhlTicket gilt am Lösungstag bis Betriebsende für eine Person in allen Bussen der VVR auf der Insel Rügen inkl. Wabe 100.


Das KönigsstuhlTicket gilt für eine Person als einmalige Eintrittskarte für das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl und beinhaltet sämtliche Angebote des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl.


KönigsstuhlTicket Familie
Das KönigsstuhlTicket Familie gilt am Lösungstag bis Betriebsende für bis zu 5 Personen, davon max. 2 Erwachsene. Als Erwachsene gelten Fahrgäste ab 15 Jahre. Es gilt in allen Bussen der VVR auf der Insel Rügen inkl. Wabe 100.
Das KönigsstuhlTicket Familie gilt für bis zu 5 Personen, davon max. 2 Erwachsene als einmalige Eintrittskarte für das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl und beinhaltet sämtliche Angebote des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl.

2.10.6 ShuttleTicket Königsstuhl

Das ShuttleTicket Königsstuhl gilt am Lösungstag für eine Hin- und eine Rückfahrt im Pendelbus vom Parkplatz Hagen zum Königsstuhl und als einmalige Eintrittskarte für das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl und beinhaltet sämtliche Angebote des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl. Es wird in 2 Varianten angeboten:


- ShuttleTicket Königsstuhl
- ShuttleTicket Königsstuhl Familie


Das ShuttleTicket Königsstuhl Familie wird für max. bis zu 5 Personen, davon max. 2 Erwachsene ausgegeben.

2.10.7 KreideküstenTicket

Gilt nur im Sommerfahrplan der VVR!

Das KreideküstenTicket wird in den Bussen und den legitimierten Vorverkaufsstellen der VVR vertrieben. Der Verkauf erfolgt nur während des jeweiligen Sommerfahrplans der VVR. Es gilt am Lösungstag bis Betriebsende für eine Person in allen Bussen der VVR auf der Insel Rügen inkl. Wabe 100 und ist gleichzeitig ein einmaliger Fahrschein für eine Fahrt mit Adler-Schiffe ab dem Stadthafen Sassnitz zum Kreidefelsen und zurück. Das KreideküstenTicket wird in 2 Varianten angeboten:


- KreideküstenTicket
- KreideküstenTicket ermäßigt
Das KreideküstenTicket ermäßigt gilt für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.10.8 Pendelverkehr Parkplatz Hagen

Die Fahrkarten gelten nur zwischen Hagen Parkplatz und dem Königsstuhl.


Es werden angeboten:
- Einzelfahrt
- Einzelfahrt ermäßigt
- Einzelfahrt Hin+Rück
- Einzelfahrt Hin+Rück ermäßigt
Die ermäßigte Fahrkarte gilt für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre.


Mitarbeiter des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl können die Busse der VVR auf der Strecke Sassnitz – Königsstuhl für dienstliche Zwecke gemäß Vereinbarung nutzen.

2.10.9 Auf der Insel Hiddensee

Auf der Insel Hiddensee gilt für den Inselbus folgendes:

Tageskarte Insel Hiddensee

Die Tageskarte gilt am Lösungstag für beliebig viele Fahrten.

½ Tageskarte Insel Hiddensee

Die ½ Tageskarte gilt am Lösungstag für beliebig viele Fahrten in der Zeit von:
Betriebsbeginn bis 12:30 Uhr
oder
12:30 Uhr bis Fahrplanende.

Tageskarte Insel Hiddensee ermäßigt

Die Tageskarte gilt am Lösungstag für beliebig viele Fahrten für Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

Gleitende Monatskarte Insel Hiddensee

Die Gültigkeit der Gleitenden Monatskarte Insel Hiddensee beginnt am Verkaufstag und endet im Folgemonat mit dem Vortag des Verkaufstages.
Sie wird jedoch erst gültig, wenn der Vor - und Nachname des Fahrgastes an der markierten Stelle auf der Gleitenden Monatskarte Insel Hiddensee mit Blockbuchstaben eingetragen wurde. Sie ist nicht übertragbar.

Monatskarte Azubi Insel Hiddensee

Die Monatskarte Azubi Insel Hiddensee gilt vom 1. bis zum letzten Tag des Kalendermonats. Der Fahrausweis erhält den entsprechenden Monatsaufdruck. Er hat nur Gültigkeit in Verbindung mit einer von der VVR abgestempelten Stammkarte, versehen mit Lichtbild und Fahrtstrecke.
Sie kann nur von Personen genutzt werden, deren Vor- und Nachname (mit Blockbuchstaben) oder die Nummer der Stammkarte auf der Fahrkarte eingetragen ist. Die Eintragung der Angaben hat vor dem ersten Fahrtantritt zu erfolgen.
Monatskarten Azubi Insel Hiddensee sind Zeitfahrausweise des Ausbildungsverkehrs. Sie werden nur auf Antrag an berechtigte Personen im Sinne des § 2 der AusglVO M-V verkauft. Die Berechtigung ist durch eine Bescheinigung der Ausbildungsstätte oder des Ausbildenden bzw. des Trägers der jeweiligen sozialen Dienste nachzuweisen. Sie gilt längstens 1 Jahr und ist nicht übertragbar.

Beförderung von Kindern

Kinder bis einschließlich 5 Jahre werden unentgeltlich befördert, sofern sie in Begleitung einer Person mit gültigem Fahrausweis sind.
Ausnahme: für Kindergruppen gilt der Preis für die Tageskarte Insel Hiddensee, ermäßigt.
Bei der Mitnahme von mehr als 4 Kindern unter 6 Jahren pro fahrscheinpflichtigen Fahrgast, ist ab dem 5. Kind der ermäßigte Fahrpreis zu entrichten.

Sondertarif Hiddensee

Senioren ab dem 60. Lebensjahr (mit gemeldetem Wohnsitz auf der Insel Hiddensee), die Inhaber eines gültigen Familien und Seniorenpasses Hiddensee sind, können den Inselbus fahrpreislos nutzen. Bei Fahrtantritt erhalten die berechtigten Senioren einen vorgedruckten, nummerierten Fahrausweis (Tageskarte S Insel Hiddensee oder ½ Tageskarte S Insel Hiddensee).
Diese Fahrausweise sind nur in Verbindung mit dem Familien und Seniorenpass Hiddensee gültig.

2.10.10 P+R Ticket Stralsund

In der Hansestadt Stralsund werden saisonal die P+R Plätze Schwarze Kuppe inkl. Mahnkesche Wiese und Hexenplatz bedient. Mit dem P+R Ticket können die Linienbusse in der Hansestadt Stralsund vom Zeitpunkt des Kaufs bis Betriebsende genutzt werden. Es gilt für max. 2 Erwachsene und 3 Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahre.

2.10.11 Anruf-Sammel-Taxi (AST) (Wabe 100)

In Ergänzung zum Linienverkehr verkehren im Stadtgebiet der Hansestadt Stralsund Anruf-Sammel-Taxen.
Nach den Abendvorstellungen des Theaters in der Hansestadt Stralsund verkehren AST von den Haltestellen, die der Spielstätte zugeordnet sind.

Es werden angeboten:
- AST-Fahrkarte
- AST-Fahrkarte ermäßigt


AST - Fahrkarten sind nicht übertragbar.
Fahrtunterbrechungen sind nicht möglich. Die Beförderung erfolgt von der Haltestelle bis zur Haustür. Tiere sind nicht zugelassen. Ausgenommen sind Hunde, die den Inhaber eines Schwerbehindertenausweises begleiten, welcher den Vermerk „Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen“ mit dem Merkzeichen „B“ bzw. „Bl“ trägt. Innerhalb des Stadtgebietes Stralsund werden Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren, Inhaber einer gültigen Zeitfahrkarte für das Tarifgebiet Stadtgebiet Hansestadt Stralsund sowie freifahrtberechtigte schwerbehinderte Menschen zum ermäßigten Fahrpreis befördert. Die Mitnahme von Kindern unter 6 Jahren erfolgt unentgeltlich. Kinderwagen, soweit sie im Kofferraum befördert werden können, werden unentgeltlich mitgenommen.
Rollstühle können nicht befördert werden (ausgenommen zusammenklappbare, die in den Kofferraum passen).

2.10.12 HotelTicket

Die VVR kann mit Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben Vereinbarungen abschließen, bei denen die ausgegebenen Zimmerausweise zur unentgeltlichen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel berechtigen.
Die Zimmerausweise tragen einen Vermerk der VVR.
Die Zimmerausweise berechtigen zu beliebig häufigen Fahrten innerhalb der eingetragenen Aufenthaltsdauer im vereinbarten Bediengebiet.

2.10.13 Veranstaltungs- und TheaterTicket

Zurzeit besteht eine Vereinbarung mit dem Theater Putbus. Die Eintrittskarte des Theaters Putbus gilt am Veranstaltungstag für die Rückfahrt mit dem Theaterbus als Fahrausweis. Für die Hinfahrt kann ein rabattierter Sonderfahrschein erworben werden.

2.10.14 Wohnmobile Oase Rügen

Pro Übernachtung wird für jedes Wohnmobil ein Bus- Gutschein ausgegeben. Der Bus-Gutschein gilt für die Insassen des Wohnmobils (bis zu 5 Personen, davon max. 2 Erwachsene) am Ausgabetag bis Betriebsende für beliebig viele Fahrten zwischen der Haltestelle Proraner Heide und einer Haltestelle innerhalb der Tarifwabe Binz/Prora.

2.10.15 Ortsbus Sellin

Besitzer einer Kurkarte der Mönchguter Orte Sellin, Göhren, Middelhagen (inkl. Lobbe, Mariendorf und Alt Reddevitz), Baabe, Gager/Groß Zicker, Lancken-Granitz und Thiessow dürfen während der Gültigkeitsdauer der Kurkarte den Ortsbus Sellin unentgeltlich benutzen.
Ist auf der Kurkarte ein "H" vermerkt, werden dazugehörige Hunde ebenfalls kostenfrei befördert.

2.10.16 BUSkam – Ortsbus (Ortsbus Göhren)

2.10.16.1 Fahrpreislose Nutzung des BUSkam

Besitzer einer Kurkarte der Orte Göhren, Sellin und Baabe dürfen während der Gültigkeitsdauer der Kurkarte den BUSkam -Ortsbus generell fahrpreislos nutzen.
Befindet sich auf der Kurkarte der Orte Göhren, Sellin und Baabe ein "H", werden die Hunde ebenfalls fahrpreislos befördert.
Besitzer einer Kurkarte der Orte Gager/Groß Zicker, Middelhagen und Thiessow dürfen während der Gültigkeitsdauer der Kurkarte den BUSkam – Ortsbus während des Sommerfahrplans der VVR fahrpreislos nutzen. Befindet sich auf der Kurkarte der Orte Göhren, Sellin und Baabe ein "H", werden die Hunde ebenfalls fahrpreislos befördert.

2.10.16.2 Nutzung des BUSkam gemäß Tarif der VVR

Fahrgäste, die keine der vorstehend genannten Kurkarten (gem. 2.10.16.1) vorweisen können, zahlen den Fahrpreis entsprechend dem gültigen Tarif der VVR. Der BUSkam-Ortsbus ist besonders gekennzeichnet.

2.10.17 Fahrpreislose Nutzung der Kurkarten der Orte Baabe, Sellin, Göhren

Besitzer einer Kurkarte der Orte Baabe, Sellin und Göhren dürfen während der Gültigkeitsdauer ihrer Kurkarte alle Busse der VVR zwischen und innerhalb der Tarifwaben:
- 223 Sellin
- 224 Baabe
- 225 Göhren
- 226 Lobbe
- 227 Klein Zicker
fahrpreislos nutzen. Ist auf der Kurkarte ein „H" vermerkt oder wurde für den Hund eine zusätzliche Kurkarte ausgegeben, werden dazugehörige Hunde ebenfalls kostenfrei befördert.

 

2.10.18 Fahrpreislose Nutzung der Kurkarten der Orte Gager/Groß Zicker, Middelhagen, Thiessow

Besitzer einer Kurkarte der Orte Gager/Groß Zicker, Middelhagen und Thiessow
dürfen während der Gültigkeitsdauer ihrer Kurkarte alle Busse der VVR zwischen und innerhalb der Tarifwaben:
- 223 Sellin
- 224 Baabe
- 225 Göhren
- 226 Lobbe
- 227 Klein Zicker
während des Sommerfahrplans der VVR fahrpreislos nutzen. Ist auf der Kurkarte ein "H" vermerkt, werden dazugehörige Hunde ebenfalls kostenfrei befördert.

2.10.19 NORDSEEINSELTARIF

(Vertrieb DB Reise & Touristik)
Gültig auf dem Streckenabschnitt Bergen auf Rügen bis Schaprode.

2.11 Vorläufiger Fahrausweis für Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse bis 12. Klasse Allgemeinbildender
Schulen

 1. Der vorläufige Fahrausweis wird für Schüler/-innen ausgegeben, die im Besitz einer gültigen Sammelzeitkarte für
Schüler/-innen des Landkreises Vorpommern-Rügen sind, diese jedoch bei einer Überprüfung nicht vorzeigen
können.
2. Der vorläufige Fahrausweis wird für Schüler/-innen ausgegeben, die im Besitz einer gültigen Stammkarte der VVR
zum Besuch einer unzuständigen Schule sind und sich eine gültige ermäßigte Wochen- oder Monatskarte beschafft
haben und eine dieser Karten jedoch bei einer Überprüfung nicht vorzeigen können.
3. Der vorläufige Fahrausweis gilt nur am Ausgabetag.


Neben der Ausstellung eines vorläufigen Fahrausweises wird gemäß § 9 der Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen ein erhöhtes Beförderungsentgelt in Höhe von 60,00 €(Allgemeine Beförderungsbedingungen der VVR BB § 8) erhoben.
Das erhöhte Beförderungsentgelt ermäßigt sich auf 7,00 €, wenn die Schülerin bzw. der Schüler innerhalb einer Woche ab dem Feststellungstag bei der Verwaltung des Unternehmens nachweist, dass sie/er im Zeitpunkt der Feststellung Inhaber/-in eines gültigen Fahrausweises gemäß Punkt 1 oder Punkt 2 war.

 

2.12 Sonderregelungen

2.12.1 Fahrkartenvereinigung der VDV

Inhaber eines Fahrausweises der Fahrkartenvereinigung des VDV können alle Busse der VVR zu dienstlichen Zwecken kostenfrei nutzen.

2.12.2 SchülerFerienTicket

Mit dem SchülerFerienTicket (SFT) haben Schüler und Schulabgänger des aktuellen Schuljahres allgemeinbildender Schulen (Grund-, Haupt-, Gesamt-, Real- und Förderschulen, Gymnasien, Fachgymnasien, Fachoberschulen und diesen Schulen gleichgestellte Privatschulen) bis einschließlich 13. Klasse die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel mit einem einheitlichen, landesweit gültigen Ticket zu nutzen.


Auszubildende und Studenten sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Für Fachoberschüler und Fachgymnasiasten gilt das SFT nur, wenn sie eine Ausbildung ohne Berufsabschluss absolvieren.
Das SchülerFerienTicket ist personengebunden (nicht übertragbar) und nur in Verbindung mit einem Schülerausweis bzw. einem vergleichbaren erechtigungsnachweis gültig. Das SchülerFerienTicket gilt nur während der Sommerferien des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Weitere Hinweise zur Gültigkeit sind den jährlichen Informationen zum SchülerFerienTicket zu entnehmen.

2.12.3 Gegenseitige Anerkenntnis von Fahrausweisen mit anderen Verkehrsunternehmen

2.12.3.1 Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH

Die gegenseitige Anerkenntnis der Zeitkarten mit Greifswald ist vorhanden. Die Benutzung der Stralsunder Zeitkarten in Greifswald ist aber nur Personen gestattet, die nachweislich ihren Wohnsitz in der Hansestadt Stralsund haben. Die Benutzung Greifswalder Zeitkarten im Stadtverkehr Stralsund ist nur Greifswalder Fahrgästen gestattet. Der Fahrgast hat seinen Wohnsitz mit dem Personalausweis nachzuweisen.

2.12.3.2 DB Regio/ Usedomer Bäderbahn UBB (Gemeinschaftstarif der Tarifgemeinschaft Vorpommern – GTV)

Fahrkarten der DB Regio bzw. der UBB auf der Strecke zwischen Swinemünde-Stadt und Stralsund sowie Barth und Stralsund berechtigen auch zur einmaligen Nutzung der Busse der VVR in der Wabe Hansestadt Stralsund auf dem direkten Weg zwischen Wohnort und Abfahrtsbahnhof. Das gleiche gilt in umgekehrter Richtung.
Zwischen Bahn- und Busfahrt gibt es eine maximale Karenzzeit von 60 min. Die Benutzung von Anruf-Sammel-Taxen in Fortsetzung der Bahnfahrt nach dem Vorpommerntarif ist unter Zahlung des AST-Tarifes gestattet. Der Vertrieb dieser Fahrscheine obliegt ausschließlich den Bahnunternehmen DB Regio und UBB, wobei in den Bussen die Beförderungsbedingungen der VVR gelten.
Die Fahrgastrechte im SPNV bei Zugverspätungen, Zugausfällen und ggf. daraus resultierenden Anschlussversäumnissen gelten nicht für die Beförderung im Stadtbusverkehr.

 

3. Schwerbehinderte Menschen

Die unentgeltliche Beförderung schwerbehinderter Menschen im öffentlichen Personenverkehr richtet sich nach § 145 (1) Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) in der jeweils gültigen Fassung.
Zur unentgeltlichen Beförderung berechtigen Schwerbehindertenausweise (grün/halbseitig orange), die mit einem Beiblatt mit gültiger Wertmarke versehen sind, in allen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb des Bediengebietes.
Trägt der Schwerbehindertenausweis den Vermerk „Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen“ und das Merkzeichen „B“, werden eine Begleitperson und ein Hund unentgeltlich befördert. Das gilt auch, wenn kein Beiblatt mit gültiger Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis vorhanden ist.
Für die unentgeltliche Mitnahme eines Führhundes muss der Schwerbehindertenausweis auf der Rückseite das Merkzeichen „Bl“ tragen. Für schwerbehinderte Menschen, die im Besitz eines gültigen Schwerbehindertenausweises (grün/halbseitig orange) oder eines gültigen Fahrausweises sind, ist die Mitnahme von Krankenfahrstühlen und sonstigen orthopädischen Hilfsmitteln unentgeltlich. Orthopädische Hilfsmittel gemäß Bundesversorgungsgesetz sind neben verschiedenen
Formen von Krankenfahrstühlen auch Gehhilfen (Unterarmstützen, Gehbänkchen, Rollatoren) sowie besondere Fahrräder (Behindertenfahrräder oder -dreiräder, die speziell für schwerbehinderte Menschen hergestellt worden sind).

 

4. Mitnahme von Sachen und Tieren

4.1 Sachen

Die Mitnahme von Gepäck erfolgt unentgeltlich.
Unentgeltlich befördert werden:
- Kinderwagen, wenn sie zur Beförderung von Kleinkindern genutzt werden

4.2 Tiere

Für die Mitnahme von Hunden sowie sonstigen Tieren gemäß §10 der Allgemeinen Beförderungsbedingungen ist eine Fahrkarte „Tier“ (Fahrschein für eine einfache Fahrt) zu entrichten.
Mit einer Monatskarte plus kann unter Beachtung des §10 der Allgemeinen Beförderungsbedingungen ein Hund unentgeltlich
mitgenommen werden.
Unentgeltlich werden mitgenommen:
- kleine Tiere in geeigneten Behältnissen, die keinen zusätzlichen Platz beanspruchen
- Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten
- Hunde schwerbehinderter Menschen gemäß Sozialgesetzbuch (SGB IX).

 

5. Beförderung von Polizisten in Uniform

Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen des Bundes und des Landes Mecklenburg-Vorpommern werden unentgeltlich befördert, soweit sie während der Fahrt entsprechend ihren Dienstvorschriften uniformiert sind. Als Fahrtberechtigung gilt der Dienstausweis.

 

6. Wirksamkeit

Die Tarife treten mit Wirkung vom 01.01.2017 in Kraft.
Es behalten ihre Gültigkeit:
- Zeitfahrausweise (aus dem Sortiment ab 01.10.2015) entsprechend ihrer jeweiligen Gültigkeit
- Alle ab dem 01.10.2015 erworbenen Fahrkarten bis zu deren einmaliger Entwertung, längstens jedoch bis zum 07.07.2017.
Ein Umtauschrecht mit Wertausgleich besteht nicht.




Kontakt

Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR)

Zum Rauhen Berg 1, 18507 Grimmen

E-Mail: info@vvr-bus.de

Telefon: (038326) 600 0

Telefax: (038326) 600 419

Betriebshof Bergen

Telefon: (03838) 8229 10

Telefax: (03838) 8229 50

Betriebshof Ribnitz-Damgarten

Telefon: (03821) 8865 65

Telefax: (03821) 8865 55

Betriebshof Stralsund

Telefon: (03831) 2414 012

Telefax: (03831) 2414 013